MH – Malaysia Airlines Sommerflugplan 2013

Mit neuen Flugzeugen mehr Kapazität und mehr Frequenzen

Malaysia Airlines startet auf zahlreichen Strecken ihres globalen Netzwerks mit größeren Flugzeugen und zusätzlichen Flügen in die am 31. März beginnende Sommerflugplanperiode 2013.

Encik Ahmad Jauhari Yahya, CEO Malaysia Airlines Group, stellt dazu fest: „Der massive Kapazitätsauf-bau wird durch die Auslieferung von durchschnittlich einer neuen 737-800 mit 160 Sitzplätzen pro Monat und den Einsatz von zwei weiteren A380 mit 494 Sitzplätzen sowie vier zusätzlichen A330-300 mit 283 Plätzen möglich. Diese Expansion ist ein wesentlicher Aspekt unseres Business-Plans und wird die Anschlussfähigkeit innerhalb Malaysias sowie in der asiatisch-pazifischen Region weiter stärken. Hier sind die Aussichten auf steigende Nachfrage, beflügelt durch eine wachsende Mittelschicht und zunehmenden globalen und intraregionalen Handel, hoch. Wir vertrauen darauf, dass uns die mit neuen Flugzeugen und modernsten Annehmlichkeiten für die Passagiere ausgebaute Flotte zur Rückkehr in die Profitabilität verhilft.“

Bereits seit 1. März setzt Malaysia Airlines zwischen Kuala Lumpur und Paris einen A380 ein. Der Megajumbo ersetzt die B777-200, die wöchentliche Kapazität erhöht sich um 1.484 Plätze je Richtung.

Streckenausbau in der asiatisch-pazifischen Region – schnellere Anschlüsse von/nach Frankfurt: Die wöchentlichen Frequenzen zwischen Kuala Lumpur und Manila werden von 25 auf 28 Flüge mit B737-800 um zwölf Prozent erhöht. Für Passagiere aus Deutschland bringen die Anschlüsse auf die neuen Manila-Kurse eine Zeitersparnis von über zwei Stunden. Gleichzeitig werden die täglichen B737-800-Verbindungen zwischen Kuala Lumpur und Yangon sowie Colombo um je drei weitere Flüge auf zehn pro Woche ausgebaut. Durch die zusätzlichen Flüge von Myanmar verringert sich die Gesamtflugzeit von Yangon nach Frankfurt um mehr als viereinhalb Stunden. Am 1. April wird ein zweiter täglicher B777-200-Service nach Dhaka eingeführt, eine Kapazitätserhöhung zwischen Malaysia und Bangla-desch um 100 Prozent. Ebenfalls ab 1. April steigt das Sitzplatzangebot zwischen Malaysia und Bali um 20 Prozent, nach Denpasar werden dann zweimal täglich B777-200 eingesetzt und nur eine Verbin-dung wie bisher mit B737-800 bedient.

Ab 17. Juni wird die Strecke zwischen Kuala Lumpur und Brisbane täglich mit A330-300 bedient, anstatt wie bis dahin fünfmal pro Woche. Das entspricht einer Kapazitätserhöhung um 40 Prozent.

Die wöchentliche Kapazität zwischen Malaysia und Brunei wird ab 15. August um elf Prozent erhöht. Dann wird einer der vier B737-400-Kurse nach Bandar Seri Begawan auf B737-800 umgestellt.

Streckenausbau in Malaysia: Ab 15. Juli werden die B737-Verbindungen zwischen Kuala Lumpur und Langkawi von 42 auf 49 erweitert. Johor Bahru mit derzeit 27 wöchentlichen Flügen erhält ab diesem Termin fünf weitere Kurse. Die Route von Kuala Lumpur nach Kuching wird bis 15. August sukzessive von derzeit 49 wöchentlichen Frequenzen auf 77 aufgestockt. Die Strecke nach Kota Kinabalu wird von 68 Verbindungen pro Woche bis zum 15. Juli auf 82 wöchentliche Kurse ausgebaut. Miri wird aufgrund der starken Nachfrage bis zum 15. August elf zusätzliche Wochenfrequenzen erhalten, Tawau wird zusätzlich zu den sieben wöchentlichen Flügen einen weiteren täglichen Kurs erhalten, und die derzeit 14 Verbindungen pro Woche zwischen Kuala Lumpur und Labuan werden ab 15. Juni auf 20 erhöht.

Dieser Beitrag wurde unter Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.