Flugpreise: Kunden weichen auf die Bahn aus

Wegen der stark gestiegenen Flugpreise auf innerdeutschen Verbindungen nach dem Aus von Air Berlin steigen offenbar immer mehr Reisende auf die Deutsche Bahn um. „Aktuell verzeichnen wir einen sehr positiven Buchungsverlauf für die nächsten Monate von mehr als zehn Prozent“, sagte ein DB-Sprecher der Zeitung Tagesspiegel. „Wir erwarten auch für dieses Jahr erneut einen neuen Fahrgastrekord im Fernverkehr“.

Wie berichtet, sind die Ticket-Preise für Inlandsflüge insbesondere auf stark genutzten Strecken wie Berlin–Frankfurt, Berlin–München oder Düsseldorf–München gestiegen. Hier nimmt Lufthansa, seitdem Air Berlin den Betrieb eingestellt hat, eine Monopolstellung ein. Entsprechend sind nach DB-Angaben die Buchungen insbesondere auf den einstigen Strecken von Air Berlin seit dem Start des Vorverkaufs spürbar angezogen.

Daher gehe man „davon aus, dass ein Teil der bisherigen Air-Berlin-Fluggäste, insbesondere Geschäftsreisende, zukünftig auf die Züge der Deutschen Bahn wechseln wird.“ Für Business Traveller dürfte dabei besonders der neue ICE-Sprinter von Berlin nach München interessant sein, der nach der Eröffnung der Schnellstrecke am 10. Dezember weniger als vier Stunden brauchen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.